Henry Ford – Geheimnis

“Das Geheimnis des Erfolges ist, den Standpunkt des anderen zu verstehen” Einige Gedanken zu dem Zitat von Henry Ford.

Das Geheimnis

Ab heute gibt es eine neue Rubrik in diesem Blog, sie beschäftigt sich mit Menschen und dem Wichtigsten was diese Menschen in Ihrem Leben gesagt haben.

→ Mit Zitaten.

Heute möchte ich mich Henry Ford widmen. Der Mann hat meiner Meinung nach wirklich ein paar kluge Sachen gesagt.

Wer war Henry Ford?

Der gute Henry gründete den Automobilkonzern Ford Motor Company.  Er perfektionierte konsequent die Fließbandfertigung im Automobilbau. Sein Konzept der modernen Fertigung revolutionierte nicht nur die industrielle Produktion, sondern hatte zudem einen starken Einfluss auf die moderne Kultur (Fordismus). Neben seiner Arbeit für den Automobilbau ist Henry Publizist gewesen (bis heute politisch umstritten – aber für diesen Beitrag irrelevant).

In diesem Beitrag geht es vielmehr um Henry als außergewöhnlichen Manager!

Das Zitat was mich persönlich am meisten beeinflusst hat und worüber ich in letzter Zeit viel nachgedacht habe:

“Das Geheimnis des Erfolges ist, den Standpunkt des anderen zu verstehen.”

Die klare Botschaft ist für mich der Appell: Nicht vorschnell über das Verhalten von anderen Menschen zu urteilen – was Menschen sehr gerne tun!

Nach dem Motto:

– Das was ich mache ist gut, das was der Andere macht ist schlecht.
– So macht man das nicht!
– Wie kann man das nur tun?

Menschen verstehen häufig das Verhalten der anderen nicht, dabei kann es eigentlich sehr leicht sein. Im Wesentlichen nehme ich für mich zwei verschiedene Aspekte aus diesem Zitat mit!

Hier meine Gedanken:

  1. Ich muss mich bei bestimmten (vielleicht für mich unverständlichen) Handlungen anderer Menschen einfach fragen:

“Was hätte ich getan, wäre ich in seiner Postition.”

Für mich ist das sehr hilfreich, denn so kann ich analysieren, warum ein Mensch sich vielleicht so verhält wie er sich verhält. Hierfür berücksichtige ich zum einen seinen Standpunkt, Herkunft, Werte, Erfahrungen usw.. (An dieser Stelle kann ich auch auf Max Frisch verweisen:

“Jeder Mensch erfindet sich früher oder später eine Geschichte, die er für sein Leben hält, oder ein ganze Reihe von Geschichten.”– Max Frisch, Mein Name sei Gantenbein.

Wenn ich mir also bewusst mache, dass jeder Mensch die Welt von einem anderen Standpunkt aus betrachtet, fällt es mir danach leichter zu Verstehen warum er nach welchem Schema handelt. Zum zweiten die Fragen:

→ Was mache ich denn im Anschluss mit dieser Information?

  1. Mit dem Wissen, dass jeder Mensch aufgrund seiner Erfahrungen (Werte, Umfeld usw.) auf die Welt sieht darum in einem bestimmten Art und Weise handelt kann ich mir im zweiten Schritt überlegen wie viel Sinn es macht dieses durch offen oder versteckte Kritik zu verurteilen. Ich denke Henry Ford wollte insbesondere diesen Aspekt genauer beleuchten. Es macht keinen Sinn jemanden zu Kritisieren, weil er dadurch in die Situation kommt seine Handlungen zu verteidigen. Das würde jeder so machen, ein kleines Beispiel:

Nehmen wir an, du bist der Überzeugung du machst den Besten Apfelkuchen, zu dieser Überzeugung kommst du aufgrund deiner Erfahrungen, Werte usw.. Eines Tages kommt jemand und sagt dir das dein Apfelkuchen schlecht ist. Was erreicht dieser damit? Ich vermute, du gehst zunächst in eine Verteidigunsrolle und sagst z.B. “Du musst ihn ja nicht essen” oder “Du verdammter Hurensohn, was fällt dir ein meinen Apfelkuchen zu kritisieren, du verdammtes dreckiges Stück Scheiße!” Selbst wenn der Apfelkuchen offenslichtlich schlecht ist (aus meiner Perspektive), kann ich eine andere Person das ganz anders sehen. Ich finde darüber sollten wir häufiger nachdenken.

Dazu passt ein weiteres Zitat von Henry:

“Suche nicht nach Fehlern, suche nach Lösungen”

Ich wünsche euch allen eine wundervolle Woche.

2015-01-15

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.